Bezahlbarer Zahnersatz

Verzicht auf teures Gold

War bis Ende des letzten Jahrhunderts Gold das Zahnersatzmaterial Nr. 1 so hat sich das bis heute gravierend geändert. Gold ist zwar immer noch hoch angesehen was Beständigkeit und Verträglichkeit für den Körper angeht, neue Materialien haben das schöne Edelmetall jedoch längst aus den Zahnarztpraxen verdrängt. Bei einem Preis von ca. 60,- Euro pro Gramm Zahngold ist das kaum verwunderlich. In allen bisherigen Gold-Anwendungsbereichen können edelstahlähnliche Metalle eingesetzt werden. Selbstverständlich absolut körperverträglich, stellen sie eine kostengünstige Alternative dar.

Weiße Zahnkronen aus Vollzirkon

Überall wo aus ästhetischen Gründen „weiße“ Zahnkronen und Brücken gewünscht werden ist Zirkondioxid eine hervorragende Alternative gegenüber aufwendig gefertigten Keramikkronen. Das Zahnersatzmaterial Zirkon hat seine gute Körperverträglichkeit längst bei der Herstellung künstlicher Hüftgelenke bewiesen. Da Zirkon von Haus aus weiß als Grundfarbe hat, ist der Weg zu einem natürlich aussehenden Zahn nicht weit. Die Materialkosten für Zirkon betragen nur ein Bruchteil derer von Gold.

Teleskopprothesen aus „Edelstahl“

Wie oben bereits beschrieben, stellt „Edelstahl“ für Zahnersatz eine hervorragende Alternative für das im Preis kontinuierliche steigende Zahngold dar. Teleskopprothesen sind die gängigste Versorgungsform bei herausnehmbaren Teilprothesen. Bei Teleskopprothesen galt bis vor einigen Jahren: Ohne Gold nicht machbar. Neue technische Entwicklungen bieten heute die Möglichkeit, diese Zahnersatzform auch aus „Edelstahl“ herzustellen. Durch die wesentlich niedrigeren Materialkosten und einige echte Vorteile gegenüber dem Edelmetall liegen die Vorteile auf der Hand.

Ersatzzähne mit eingeschränkter Ästhetik

Auf Wunsch können heute bei Zahnprothesen Kunststoffzähne verarbeitet werden die täuschend echt ihr natürliches Vorbild kopieren. Ersatzzähne in guter Qualität und ausreichender Optik stellen eine kostengünstige Alternative dar.